Der Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie

Viele Unternehmen nutzen mittlerweile Social Media um mit Ihren Kunden zu interagieren und ihre Produkte zu promoten. Dabei vergessen viele Unternehmer allerdings eine Strategie zu entwickeln und legen einfach drauf los, der große Erfolg bleibt dabei natürlich meist aus. Mit unserem Plan steht der erfolgreichen Nutzung von Sozialen Netzwerken nichts mehr im Wege.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Social Media

Menschen halten likes, share, friends... Social Media Begriffe auf Zeichen hoch
Rawpixel.com/Shutterstock.com

Eines vorweg: Das große Ziel von Social Media ist nicht die reine Verkaufsförderung! Vielmehr geht es darum Vertrauen und Kundennähe aufzubauen. Social Media ist keine schnelle Marketing Idee, sondern ein langfristiges Engagement mit Planung und Zielen. Den einen Weg zum Erfolg gibt es nicht, vieles können Sie nur durch testen, probieren und experimentieren entdecken.

 

1. Aktuelle Situation beurteilen

  • Gibt es bereits bestehende Profile muss entschieden werden, ob diese weiter genutzt, oder ob neue Profile erstellt werden sollen.
  • Wie kommuniziert das Unternehmen bisher mit seinen Kunden und Partnern? Eventuell können Soziale Medien als sinnvolle Ergänzung genutzt werden.
  • Welches Budget steht zur Verfügung? Wenn nicht ausreichend Zeit und Geld zur Verfügung steht sollte man darüber nachdenken die Nutzung von Social-Media-Kanälen auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen, bevor das Ganze unprofessionell und billig wirkt.
  • Analyse der Konkurrenz? Konkurrenzanalyse, wie ist diese aufgestellt und wie aggressiv geht sie vor.

 

2. Zielgruppe bestimmen

Nur wer die richtige Zielgruppe entschlüsselt hat stellt sicher, dass der eigene Auftritt auch die richtigen Personen erreicht und die Mühe auch belohnt wird. Dazu sollten Sie sich bewusst machen, wen Sie mit dem Auftritt ansprechen wollen. Alter, Geschlecht, Einkommen und Wohnort sind die wichtigsten Merkmale, um eine erste Eingrenzung zu treffen.

3. Ziele

Das oberste Ziel sollte eine intakte Kundenbeziehung sein. Wer Soziale Medien nur nutzen möchte um mehr Umsatz zu machen, wird es allerdings schwer haben das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Ohne Vertrauen wird es Ihnen jedoch nicht gelingen eine starke Kundenbeziehung aufzubauen und so ein positives Image und eine intensivere Markenwahrnehmung zu erzeugen. Dazu ist es wichtig den Kunden zu einem Dialog zu bewegen. Sprechen Sie aktiv mit Ihren Kunden und halten Sie keine Monologe.

4. Inhalte

Umsetzung von Social Media Strategie am PC im Büro
Rawpixel.com/Shutterstock.com

Nachdem die Punkte 1 bis 3 analysiert wurden, sollte es Ihnen relativ einfach fallen den passenden Inhalt für Ihre Profile zu finden. Ohne guten Content wird niemand Ihrem Kanal folgen. Die wichtigsten Punkte dabei sind: die Häufigkeit der Posts, die Uhrzeit der Veröffentlichung und die Art des Beitrags.

5. Umsetzung

Am Ende kann entschieden werden, welche Kanäle genutzt werden sollen, wer dafür verantwortlich ist und wie diese Aktivität aussehen soll. Beginnen Sie mit dem Kanal, den Ihre Zielgruppe am stärksten nutzt. Sind Sie mit dem Ergebnis dort zufrieden, können Sie mit dem nächsten Kanal beginnen.

6. Kontrolle

Nachdem die Ziele sowie die dazugehörigen Kennzahlen definiert wurden, kann der Erfolg der Kampagne gemessen werden. Selbst wenn der große Durchbruch zu Beginn ausbleibt, können durch regelmäßige Analysen auch kleine Fortschritte festgestellt werden und so herausgefunden werden, welche Beiträge bei Ihren Kunden wirken und welche nicht.

Auch Kleinunternehmer und Selbstständige können Soziale Medien mit einem gut durchdachten Plan nutzen. So kann sichergestellt werden, dass die richtigen Ziele verfolgt werden und Zeit und Geld nicht unnötig verschwendet werden.

Ein Gedanke zu “Der Weg zur erfolgreichen Social Media Strategie

  1. Pingback: ||ᐅ Warum eine Online-Präsenz für Ihr Business so wichtig ist

Kommentar hinzufügen

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.