Bedingungsloses Grundeinkommen – Ein notwendiges Nebenprodukt des technologischen Fortschritts

Automatisierung, Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz, Internet of Things(IoT) – sind die großen Trends unseres Jahrzehnts. So wie es die Dampfmaschine und Fließbandarbeit in Zeiten der Industriellen Revolution waren, sind es in der Gegenwart das Internet und Computer, die eine Veränderung unserer Welt vorantreiben, dessen Ausmaß wir uns nur schwer in Gänze vorstellen können. Was diese technologischen Entwicklungen für unser soziales Zusammenleben und ein bedingungsloses Grundeinkommen bedeuten, erörtern wir im Folgenden. 

Die Geschichte als Lehrer

vom neandertaler zum PC-Menschen mit Grundeinkommen
Quelle: fcsabi/Shutterstock.com

In der Rückschau auf die Geschichte lässt sich erahnen welch revolutionäre Prozesse uns wohlmöglich bevorstehen. So wurde im Verlauf von einigen Jahrzehnten das Arbeits- und Lebensmodell von Großteilen der Gesellschaft vollkommen umgestellt. Jobs im Agrarsektor gingen verloren und neue Möglichkeiten eröffneten sich im industriell produzierenden Sektor. Die Angst des Erwerbsverlustes stellte sich als unbegründet heraus, denn obwohl in gewissen Bereichen weniger menschliche Arbeitskraft benötigt wurde, stellte sich ein großer Bedarf in neu entstehenden Arbeitsfeldern ein. 

Ob dies in der „Digitalen Revolution“ genauso ablaufen wird, kann gegenwärtig noch nicht wirklich abgesehen werden. Das Potential besteht durchaus, dass sich mit den veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einfach neue und diversifizierte Arbeitsmodelle entwickeln, die einen fortwährenden Bedarf an menschlichen Arbeitskräften vorantreiben.  

Brauch es uns überhaupt noch?

Gleichzeitig ist es aber auch durchaus denkbar, dass die Qualitäten des Menschen in der Produktion und Datenverarbeitung für immer von denen der Maschinen abgehängt werden. Das Funktionieren von unseren gesellschaftlichen Abläufen könnte mit einer viel geringeren Zahl von menschlichen Arbeitskräften optimal abgesichert sein. Was dann? – Ist die große Frage, die es in den nächsten Jahrzehnten zu beantworten gilt.  

Heutzutage gilt noch in gewisser Art und Weise das Argument, dass wenn jemand nicht arbeitet, dieser bestimmt zu faul oder unterqualifiziert sei. Wie stellt sich das aber dar, wenn es einfach keine Arbeit mehr gibt? Was machen wir, wenn Maschinen unser Überleben vollkommen absichern. Wenn alle Produktionszyklen automatisiert und computerisiert sind und kein Bedarf mehr für die Ressource Mensch in vielen Arbeitsmärkten herrscht. 

Roboterarm bedient Computer
Quelle: Andrea Danti/Shutterstock.com

Dann gilt es nach neuen Modellen der Lebenssicherung zu schauen. Neue Optionen zu evaluieren, damit ein Jeder die gleichen Möglichkeiten hat in der Mitte der Gesellschaft zu bleiben, auch wenn er sich nicht mehr durch Arbeit das Recht an Beteiligung „verdienen“ kann. 

Technologischer Fortschritt bedingt sozialen Fortschritt

Dies ruft unausweichlich nach sozialen Sicherungssystemen. Millionen von Menschen mit einer Form von Sozialhilfe auszustatten, scheint der einzige Weg zu sein sich einer neuen, automatisierten Welt zu stellen. Was hierbei allerdings dringend notwendig sein wird, ist die Auflösung des sozialen Stigmas der Arbeitslosigkeit. Ein bedingungsloses Grundeinkommen bietet hier die Möglichkeit allen Teilnehmern der Gesellschaft ein würdevolles Interagieren und Beitragen zur Gemeinschaft zu ermöglichen.  

Die Abdeckung der menschlichen Grundbedürfnisse durch ein bedingungsloses Einkommen ist beinahe eine unvermeidliche Begleiterscheinung unseres technologischen Voranschreitens. Wenn wir eine gesunde Gesellschaft bewahren wollen und nicht in eine soziale Zweispaltung von Arbeitenden und Nicht-Arbeitenden verfallen möchten, dann müssen neue Wege der sozialen Absicherung gefunden werden. Das bedingungslose Grundeinkommen stellt hier einen potentiellen Weg dar.  

Kann das überhaupt funktionieren?

Pilotprojekte finden weltweit erste Aufmerksamkeit. Von Finnland über Alaska, bis nach Holland und bald auch Deutschland werden Optionen getestet in welchem Rahmen ein solches Einkommen durchzuführen wäre und welche Effekte es auf die Lebenssituation eines Menschen hat. Erste Ergebnisse lassen auf durchaus positive Aspekte dieser Art der Grundsicherung schließen und eine weitere Evaluierung macht absolut Sinn.  

Insbesondere unter Berücksichtigung der zukünftigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird ein intensives Forschen in diesem Bereich unabdingbar sein. Die Gesundheit unserer Gesellschaften verlangt definitiv danach. 


Zum Weiterlesen:

Kommentar hinzufügen