360Kompakt » Management » Aufgaben einer Führungskraft – Führung will gelernt sein

Aufgaben einer Führungskraft – Führung will gelernt sein

Eine Führungskraft ist in vielerlei Hinsicht gefordert und nimmt unterschiedlichste Rollen und Aufgaben im Unternehmen war. Neben dem Organisieren von Abläufen und Prozessen sowie allgemeinen Management-Aufgaben, spielt dabei auch der Umgang mit Mitarbeitern und Teams eine Hauptrolle.  

Das umfangreiche Aufgabenspektrum von Führungskräften ist manchmal schwer zu greifen und auch die Führungskraft selber steht nicht selten im Konflikt zwischen verschiedenen Bedürfnissen und den zu erledigenden Aufgaben – Prioritäten setzten ist daher der Schlüssel zum Erfolg. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die zentralen Aufgaben von Führungskräften und ihre Bedeutung für das Erreichen der Unternehmensziele. 

Menschen und Teams führen und anleiten

Führungskraft lernt aus Buch
Quelle: Flamingo Images/Shutterstock.com

Das Führen von Mitarbeitern und ganzen Teams ist eine der zentralen Aufgaben einer Führungskraft und beinhaltet wiederum eine große Vielfalt an verschiedenen Teilaufgaben, welche je nach Unternehmen variieren. Obwohl das Führen von Menschen eine der wichtigsten Aufgaben von Führungskräften ist, sind viele Führungskräfte in der Praxis sehr wenig darauf vorbereitet und verfügen eher über technische Skills – ein Zustand, der sich mit Training und Weiterbildung erheblich verbessern lässt. 

Ziel der Mitarbeiterführung ist die strategische und systematische Beeinflussung der Mitarbeiter und die Lenkung eines Teams basierend auf einem Konzept und mit dem letztendlichen Sinn, eine gute Leistung abzuliefern und somit zum Unternehmenserfolg beizutragen. Hierzu gehören eine Vielzahl an untergeordneten Aufgaben. Teamziele und Aufgaben definieren und managen, Orientierung bieten, Abläufe organisieren und verbessern, Informationen weitergeben, Mitarbeiter motivieren und fördern oder Entscheidungen treffen – dies sind nur einige Beispiele für die abwechslungsreichen Aufgaben von Führungskräften. Je nach Unternehmen und Position sind die Aufgaben einer Führungskraft immens weitläufig und teilweise schwer definierbar. Im besten Falle ist Führung aber immer eine bewusste Aufgabe, welche systematisch, zielgerichtet und an das jeweilige Team und die Situation angepasst geschieht.  

Entscheidungen treffen und Verantwortung tragen

Als Führungskraft sind Sie maßgeblich für das Geschehen in Ihrem Team verantwortlich und stehen für die Leistung Ihrer Mitarbeiter ein. Das Treffen von wichtigen Entscheidungen und das Tragen ihrer Konsequenzen gehören zu den Hauptaufgaben von Führungskräften. Denkbar sind beispielsweise das Setzten von Prioritäten, das Einstellen und die Weiterbildung von Mitarbeitern, die Höhe eines Budgets oder die Gestaltung des Arbeitsraumes. Die Vielfalt an zu treffenden Entscheidungen ist groß und ihre Konsequenzen nicht immer absehbar – in vielen Fällen muss sich die Führungskraft daher nicht nur auf ihr Wissen und ihre Erfahrung, sondern oft auch einfach auf die Intuition verlassen und Entscheidung treffen und verantworten, deren Folgen nicht genau abschätzbar sind.  

Potential erkennen und fördern

Schlüssel
Quelle: Jirsak/Shutterstock.com

Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter. Unternehmen, die das Potential ihrer Mitarbeiter frühzeitig erkennen und gezielt fördern, können die vorhandenen Ressourcen gezielt nutzten, ihren Mitarbeitern attraktive Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen und zur Zufriedenheit im Unternehmen beitragen. Die Führungskraft spielt beim Erkennen und Fördern von Potentialen eine zentrale Rolle – schließlich ist sie es, die den Mitarbeiter am besten kennt und um seine Stärken und Schwächen weiß. Führungskräfte beurteilen und fördern Mitarbeiter individuell, schlagen Mitarbeiter gezielt für Personalentwicklungsmaßnahmen vor und bieten Mitarbeitern mit Trainings, Mentorship und Weiterbildungen die Möglichkeit, zu lernen und im Unternehmen zu wachen. 

Teil des Förderns von Mitarbeitern ist auch, zu erkennen, in welcher Entwicklungsphase der Mitarbeiter sich aktuell befindet, wie engagiert und kompetent er ist und was er benötigt, um sein Engagement zu erhalten und seine Kompetenz auszuweiten. Das Handlungsspektrum der Führungskraft reicht von Kontrolle und Motivation bis hin zur Delegation von wichtigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten an geeignete Mitarbeiter. 

Systeme etablieren und managen

Die Führungskraft muss in erster Linie delegieren und sollte darauf verzichten, Routineaufgaben selbst zu erledigen und über alle Aktivitäten Bescheid wissen zu wollen. Hierzu ist es von Nöten, das funktionierende Systeme und Abläufe geschafften werden. Diese basieren auf den von der Unternehmensleistung festgelegten Zielen und Ideen. Sie sorgen dafür, dass Prozesse optimal organisiert werden, Mitarbeiter ihren Job kennen und beherrschen und die Führungskraft sich auf die tatsächlich wichtigen Aufgaben und Herausforderungen konzentrieren kann. Erst durch das Erschaffen von funktionierenden Systemen kann die Führungskraft sich auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren und delegieren.  

Kommunizieren und Vermitteln

Teammeeting
Quelle: Rawpixel.com/Shutterstock.com

Kommunikation ist eine der wichtigsten Aufgaben von Führungskräften. Führungskräfte müssen beispielsweise Anweisungen geben, Informationen zielgruppengerecht weitergeben, zwischen Teammitgliedern vermitteln, Feedback geben und – nicht weniger wichtig – gut zu hören können. Daneben sind gute Kommunikationsfähigkeiten besonders in Konflikten sowie in Veränderungsprozessen gefragt. Bei der Kommunikation geht es nicht nur um Quantität, sondern auch um die Qualität – viele Worte machen noch keine gute Kommunikation. Es geht also nicht nur darum, die nötigen Inhalte zu kommunizieren, sondern auch um die Art und Weise der Informationsvermittlung.  

Kommunikation und das Vermitteln zwischen verschiedenen Akteuren mögen besonders wichtig sein – hier liegt aber auch eine der größten Herausforderung im Aufgabengebiet von Führungskräften. Leider lernen die wenigsten Menschen von Grund auf, gut zu kommunizieren. Spezielle Kommunikationstrainings und -techniken zu Themen wie Kommunikationsstrategien, Feedback geben oder zum Beispiel Mediation helfen beim Ausbau der eigenen Kommunikationsfähigkeiten auf die Sprünge und wirken sich positiv auf Ihr Verhalten aus. 

Unternehmenssinn umsetzten & vermitteln

Die Führungskraft muss das Unternehmen extern und die Unternehmensleitung intern repräsentieren und die Unternehmensinteressen und Werte im Managementalltag umsetzten und weitergeben. Sie steht zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern und ist demnach ein wichtiger Vermittler, der die verschiedenen Gruppen vernetzt. 

Führungskräfte stehen dabei zwischen verschiedensten Akteuren und müssen dafür sorgen, dass die von der Unternehmensleitung beschlossenen Ziele und Ideen an die Mitarbeiter kommuniziert werden und die Bedingungen für ihre Erreichung auch erfüllt sind. Je nach Situation muss die Führungskraft auch die Unternehmensleitung und ihre Entscheidungen verteidigen oder das Interesser ihres Teams vor der Geschäftsleitung vertreten. 

Führungsaufgaben im Überblick behalten

Führung ist ein weitläufiger Begriff, welcher eine Vielzahl von verschiedenen Aufgaben umfasst. Die Kernaufgabe von Führungskräften liegt sicherlich in ihrem Beitrag zum Erreichen des Unternehmenserfolges durch das bewusste Beeinflussen ihrer Mitarbeiter – da dabei Menschen im Zentrum stehen, sind Führungsaufgaben aber in erster Linie an menschliche Fähigkeiten und Verhaltensweisen geknüpft und beeinhalten dementsprechend viel menschlichen Kontakt. 

Führungskräfte, die konstant hinterfragen, was ihre Teammitglieder benötigen, um ihren Job bestmöglich zu erledigen und hierzu die nötigen Rahmenbedingungen durch Kommunikation, Organisation, Delegation und Förderung schaffen, nutzen die richtige Strategie und füllen ihre Führungsaufgaben am besten aus. 

 


Zum Weiterlesen:

Kommentar hinzufügen