360Kompakt » Management » Führungskonzeption: Kompetenzen im Unternehmen durch Lernen entwickeln

Führungskonzeption: Kompetenzen im Unternehmen durch Lernen entwickeln

Um Prozesse und Aufgaben innerhalb eines Unternehmens und aus dem Unternehmen heraus und hinein ständig zu verbessern, sind Lernprozesse jedes einzelnen Mitarbeiters sowie von Führungskräften, Gruppen und Teams notwendig. Die Lernprozesse, die helfen, wichtige Kompetenzen zu entwickeln, werden durch Lerntechniken unterstützt.

Wichtige Kompetenzbereiche, die durch Lernen entwickelt werden müssen

Quelle: docstockmedia/Shutterstock.com

Die vier Kompetenzbereiche, die bei allen Mitarbeitern im Unternehmen durch Lernen entwickelt werden müssen, sind Fachkompetenz, soziale Kompetenz, Methodenkompetenz und Persönlichkeit. Über diese vier Kompetenzen hinaus benötigen Führungskräfte zusätzlich strategische Kompetenz sowie Führungskompetenz.

Fachkompetenz:

Die fachlichen Fähigkeiten müssen ständig den veränderten Erkenntnissen des jeweiligen Fachbereichs angepasst werden.

Soziale Kompetenz:

In Hinblick auf immer komplexer werdenden Herausforderungen, die nur noch gemeinsam in interdisziplinären Teams angegangen werden können, müssen soziale Fähigkeiten entwickelt werden. Das heißt, es ist für jeden einzelnen Mitarbeiter wichtig, Konflikt-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit zu erlangen.

Methodenkompetenz:

Die Mitarbeiter müssen methodische Fähigkeiten wie selbstständige Arbeitsplanung, Arbeitskontrolle und Information sowie Bewertung und Reflexion der eigenen Arbeit erlernen, denn in modernen Unternehmen wird immer mehr Verantwortung auf die einzelnen Mitarbeiter übertragen.

Persönlichkeit:

Auch die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit der einzelnen Mitarbeiter ist sehr wichtig, da starke Leistungen nur von starken Persönlichkeiten abgefragt werden können.

Führungskompetenz:

Führungskräfte erfüllen eine Reihe von wichtigen Managementaufgaben und haben große Personalverantwortung. Dabei müssen sie in der Lage sein, Veränderungen anzuregen und einzuführen. Um diese Rolle als Führungskraft zu erfüllen, bedarf es Führungskompetenz. Dabei darf Führungskompetenz nicht mit Fachkompetenz verwechselt werden.

Strategische Kompetenz:

Führungskräfte müssen die Fähigkeit erlernen, die Umwelt ganzheitlich wahrzunehmen und müssen bereit sein, in einem dynamischen Umfeld schwerwiegende Entscheidungen zu treffen.

Lernen am Arbeitsplatz

Kompetenzen Online lernen
Quelle: Rawpixel.com/Shutterstock.com

Das Lernen in der Arbeitsgruppe am Arbeitsplatz gewinnt neben den klassischen Methoden wie Workshops, Seminare und Lehrgänge immer häufiger an Bedeutung. Das Gelernte kann damit arbeitswirksam und direkt auf den Arbeitsplatz übertragen und sofort umgesetzt werden. Dem lernenden Mitarbeiter wird dadurch eine unmittelbare lernfördernde Rückmeldung gewährt.

Gruppen und Teams

Angesichts der neuen Formen der Arbeitsorganisation spielen Teams und Gruppen eine große Rolle, denn in Unternehmen werden immer häufiger teilautonome Gruppen gebildet, die im Rahmen ihrer Zielvereinbarung alle Abläufe, die ihre Arbeit betreffen, selbst entscheiden dürfen. Darunter fallen zum Beispiel Qualitätskontrolle, Arbeitszeit, Urlaubsplanung, Aufgabenverteilung, Arbeitsplanung, Materialeinkauf und Personal. Das bedarf natürlich festgelegter Regeln und großes Vertrauen in die einzelnen Mitarbeiter und kann nur in unmittelbarer Arbeitsumgebung mit der gesamten Gruppe und nicht extern erlernt werden. Diese Methode ist ein großer Schritt in Richtung agiles Management.

Qualitätszirkel und Teamentwicklung

Gruppenlernen
Quelle: Rawpixel.com/Shutterstock.com

Arbeitsbesprechungen und moderierte Workshops dienen der Teamentwicklung und sind die methodischen Formen für Qualitätszirkel. Früher wurde davon ausgegangen, dass die Fähigkeit zur Moderation nur bei Spezialisten und Führungskräften vorhanden sein muss. Heute jedoch wird erwartet, dass in jeder Gruppe und jedem Team nicht nur ein Mitglied, sondern gleich mehrere Mitglieder diese Fähigkeit erlangen.

Welche Erfahrung haben Sie als Führungskraft mit Lernprozessen im Unternehmen? Welche Rolle spielen dabei Qualitätszirkel und Seminare?


Zum Weiterlesen:

Kommentar hinzufügen