Skip to main content
Categories
Finanzen

Aktienkauf in 2022 – Das sind die Trends

An der Börse kommt es immer wieder darauf an, dass Sie die Aktien zum richtigen Zeitpunkt kaufen. Dementsprechend müssen Sie den Markt ständig im Auge behalten. Eine Pandemie, ein Strukturwandel in der Branche, Schwierigkeiten in der Lieferkette oder hausgemachte Probleme: Viele Aktien erleben durch die gegebenen Umstände ihre Höhen und Tiefen.

In diesem Jahr 2022 empfehlen Experten, einen Blick auf einige Aktien aus dem Technologie-Sektor zu werfen. Schon jetzt stehen viele Branchen, die erst vor wenigen Monaten ihren Weg an die Börse gefunden haben, auf dem Zettel von den Experten. Ein guter Zeitpunkt, um seine Anlagestrategie neu auszurichten.

Zeit für einen Strategiewechsel

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, weshalb es noch nicht zu spät ist, in die neuen Aktien-Trends des Jahres 2022 zu investieren. Zu den Top-Picks zählen vor allem Tech-Titel wie Tesla, Microsoft, Alphabet, NIVIDA und AMD. Bei diesen Titeln handelt es sich um starke Wachstumsaktien, die in den Analysen der Experten sehr weit vor liegen.

Doch auch der IPO-Trend könnte sich für Anleger im Jahr 2022 lohnen. So empfehlen Experten rund drei Titel von Neulingen, die gerade erst ihren Weg an die Börse gefunden haben. Natürlich sollte im neuen Jahr auch die zunehmend zentrale Rolle von Nachhaltigkeitsaspekten nicht außer Acht gelassen werden.

Schließlich steigen immer mehr Unternehmen auf nachhaltige Technologien um. Fakt ist, dass der Technologiesektor im Allgemeinen sehr hoch bewertet ist.

DAX-Aufwärtstrend geht weiter

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sehr viele Wachstumsaktien ihre Höhen und Tiefen erlebt. Dementsprechend mussten sich Investoren an eine hohe Volatilität bei so einigen Wachstumsaktien gewöhnen. Viele dieser Wachstumsaktien stammen aus sogenannten Trendbereichen.

Handelt die Börse Trends, geht das immer auch mit einer hohen Erwartungshaltung einher. Im Jahr 2022 geht der DAX-Aufwärtstrend weiter, allerdings mit deutlich heftigeren Kursschwankungen als gewohnt. Durch die Sorgen mit Omikron, den Kurswechsel der US-Notenbank und die Unruhen am chinesischen Immobilienmarkt müssen Anleger sich darauf einstellen, dass die Schwankungen auch im neuen Jahr anhalten werden.

Experten setzen auf eine wieder stärkere Konjunktur in Deutschland, eine sich beruhigende Inflation, eine anhaltende US-Dollar-Stärke und einen um knapp 9 Prozent wachsenden DAX-Gewinntrend. Aus diesem Grund sollte sich auch der DAX-Aufwärtstrend im Jahr 2022 weiterhin fortsetzen, wenn auch mit deutlich kräftigeren Kursschwankungen.

Tech-Größen zum Kauf empfohlen

Börsen-Experten sehen vor allem bei den Aktien von NVIDIA und AMD Potenzial. Diese beiden Unternehmen stellen nämlich Prozessoren und Chipsätze für Computer und Spielekonsolen her, weshalb sie derzeit vom Mangel an Halbleitersätzen profitieren. Zudem fand Anfang Januar die Technik-Messe Consumer Electronics Show statt, auf der die beiden Konzerne neue Grafikkarten im unteren Preissegment vorstellten.

Bereits ab 27. Januar soll die neue Grafikkarte käuflich zu erwerben sein. Außerdem baut NVIDIA seinen Cloud-Gaming-Dienst weiter aus, der Spiele auf dem Server ausführt. Vom Server aus können die Spiele dann gestreamt werden.

Eine leistungsstarke Hardware ist für den Endverbraucher somit nicht mehr notwendig. Doch auch AMD stellt ein günstiges Einsteigerprodukt zur Verfügung. Das neue Produkt mit einer noch schnelleren Spiele-Performance kommt bereits am 19. Januar auf den Markt.

Für beide Aktien lief es im vergangenen Jahr gut und das wird vermutlich auch im neuen Jahr weiterhin anhalten. Doch auch die Aktien der Tech-Größen wie Microsoft und Alphabet gehören zu den besten langfristigen Wachstumsaktien. Während die Microsoft-Aktien an der NASDAQ um 51,1 Prozent anstiegen, ging es für die Alphabet-Aktien um 64,6 Prozent aufwärts.

Weitere Aufwärtstrends erhoffen sich die Experten nach der Veröffentlichung der Unternehmenszahlen des letzten Quartals.

Airbnb als Börsenneuling gut aufgestellt

Neben den etablierten Unternehmen am Aktienmarkt lohnt es sich aucheinen Blick auf die Börsenneulinge zu werfen. Am 10. Dezember 2020 wagte sich der Vermittler von Übernachtungsunterkünften Airbnb an die Börse. Allerdings bescherte Corona dem Unternehmen einen starken Einbruch.

Die dynamische Pandemielage sorgte dafür, dass der Kurs der Airbnb-Aktie eine Berg- und Talfahrt erlebte. Dennoch konnte der Anteilsschein im Jahr 2021 ein Plus von 10,3 Prozent verbuchen. Weiteren Auftrieb könnte die Airbnb-Aktie durch die Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen erhalten.

Schließlich konnte das Unternehmen im dritten Quartal einen Umsatz von 2,2 Milliarden US-Dollar und damit auch einen neuen Rekord verbuchen.

Der Kauf von Tesla-Aktien lohnt sich

Da auch bei Tesla starke Quartalszahlen erwartet werden, kann sich der Kauf für Aktien des E-Autobauers lohnen. Zuletzt wurde der Kurs von einer überraschenden Neuigkeit angetrieben. Denn das Unternehmen gab an, dass im vierten Quartal 2021 rund 308.600 Fahrzeuge ausgeliefert wurden und das ist ein neuer Quartalsrekord.

Insgesamt lieferte Tesla 936.000 Autos im gesamten Jahr aus, das sind rund 87 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Ende Januar 2022 werden die Quartalszahlen der letzten drei Monate veröffentlicht. Diese dürften den Experten zufolge positiv ausfallen.

Weitere Trends für das neue Jahr

Die deutsche Wirtschaft wird einen zweiten Konjunkturfrühling erleben und wächst im neuen Jahr um 3 Prozent. Die Lieferengpässe entspannen sich langsam, die Impfhersteller bringen auf Omikron angepasste Impfstoffe auf den Markt und die Corona-Beschränkungen werden wieder etwas gelockert, da die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Frühling wieder langsam sinken soll. Aus diesem Grund wächst die Wirtschaft in Deutschland im zweiten und dritten Quartal wieder kräftig an.

Dementsprechend sollten Anleger auch die Bereiche Medizin, Agrochemie und Energie nicht aus den Augen verlieren. Neben den Tech-Größen und der Börsenneulinge wie Snowflake und Roblox, die sich ebenso über ein starkes Umsatzwachstum freuen können, könnten sich auch Aktien des Pharmaunternehmens ICON, des Düngeherstellers Nutrien und des Energiekonzerns Petroleum lohnen.