Finanzen

Neugr├╝ndung: Wie viel Kapital braucht es wirklich?

Redaktion Von Redaktion
Zuletzt bearbeitet am:

Wer eine bestimmte Businessidee umsetzen m├Âchte, der muss hierf├╝r ein Unternehmen gr├╝nden. Dabei fallen jedoch nicht unerhebliche Kosten an, sodass eine ganz entscheidende Frage darin besteht, wie viel Kapital bei der Gr├╝ndung vorhanden sein sollte.

Erforderliches Eigenkapital bei der Unternehmensgr├╝ndung

Wie viel Startkapital bei der Gr├╝ndung eines neuen Unternehmens eingebracht werden sollte, ist von verschiedenen Faktoren abh├Ąngig. Haupts├Ąchlich jedoch bestimmt die Art und der Umfang der Gr├╝ndungsidee dar├╝ber, wie hoch der Kapitalbedarf ausf├Ąllt. Daher ist es wichtig, dass Gr├╝nder ihre Gesch├Ąftsidee vor der Umsetzung genau festlegen. Dabei spielen vor allem die folgenden Faktoren eine gro├če Rolle:

  • Die Art des Produkts oder der Dienstleistung
  • Das Alleinstellungsmerkmal (auch USP genannt)
  • Der geografische Markt
  • Die Zielgruppe, die angesprochen werden soll

Es h├Ąngt somit vor allem vom gew├Ąhlten Gesch├Ąftsmodell ab, wie hoch die Kosten ausfallen und wie viel Kapital ben├Âtigt wird, um diese Kosten decken zu k├Ânnen. Bestimmte Start-ups erfordern sehr viel Kapital, w├Ąhrend andere wiederum deutlich weniger kapitalintensiv sind. So w├Ąre die Gr├╝ndung einer Firma, die Autos baut, mit einem enormen Kapitalbedarf verbunden, w├Ąhrend ein Webdesign-Unternehmen mit eher geringen Kosten einhergeht. Um den notwendigen Kapitalbedarf zu ermitteln, muss daher in erster Linie die Gr├╝ndungsidee analysiert werden.

Die richtige Planung

Die richtige Planung ist zwingend erforderlich, um das notwendige Kapital m├Âglichst pr├Ązise bestimmen zu k├Ânnen. Hier kann ein gut ausgearbeiteter Businessplan Abhilfe schaffen, um zu einer realistischen Einsch├Ątzung bez├╝glich dem f├╝r die Neugr├╝ndung notwendigen Kapitalbedarf zu gelangen. Dabei sollte der Businessplan detaillierte Informationen ├╝ber die relevanten Rahmenbedingungen enthalten:

Finanzprognosen sind deshalb so wichtig, weil sie bei der Bestimmung des Kapitalbedarfs unterst├╝tzen. Bei der Finanzplanung sollten immer alle Ausgaben ber├╝cksichtigt werden, die im Zusammenhang mit der Unternehmensgr├╝ndung stehen. Hierzu z├Ąhlen unter anderem die Miete oder der Kauf von Gesch├Ąftsr├Ąumen, die Geh├Ąlter f├╝r die Angestellten, Ausgaben f├╝r die Verwaltung und Anschaffungskosten f├╝r notwendige Ausr├╝stung. Break-even-Analysen k├Ânnen dabei helfen, herauszufinden, ab wann die Firma aller Voraussicht nach profitabel wirtschaftet.

M├Âglichkeiten der Finanzierung

Auch die Finanzierungsm├Âglichkeiten sollten m├Âglichst fr├╝h ausgelotet werden, damit sichergestellt ist, dass die Gr├╝ndung des Unternehmens finanziert werden kann. Sofern der ungef├Ąhre Kapitalbedarf ermittelt wurde, muss im n├Ąchsten Schritt die konkrete Finanzierung besprochen werden. Dabei haben Gr├╝nder verschiedene Optionen, die sie f├╝r die Unternehmensfinanzierung nutzen k├Ânnen. Sie k├Ânnen ihr eigenes Geld in das Unternehmen investieren, welches sie angespart oder durch Familie und Freunde erhalten haben. Ein gro├čer Vorteil hierbei besteht darin, dass weder Zinsen noch R├╝ckzahlungen anfallen. Allerdings geht dies auch mit dem Risiko einher, dass das eingebrachte Eigenkapital unwiderruflich verloren geht, wenn das Unternehmen Insolvenz anmelden muss. Um dies zu vermeiden oder wenn das Eigenkapital nicht ausreicht, kann Fremdkapital eingeworben werden. Fremdes Kapital stellen unter anderem Banken oder Investoren bereit, die hierf├╝r aber eine Verg├╝tung in Form von Zinsen oder Gewinnbeteiligungen erhalten. Dies reduziert entsprechend den Unternehmensgewinn, welcher den Gr├╝ndern zusteht. Wer eine Immobilie kaufen m├Âchte, der kann einen Immobilienkredit aufnehmen, bei dem Banken eher Kapital zur Verf├╝gung stellen als bei Unternehmenskrediten und das dadurch gesparte Kapital in die Unternehmensgr├╝ndung investieren.

Empfehlungen zur H├Âhe des Eigenkapitals

Leider kann hier keine allgemeing├╝ltige Zahl genannt werden, wie viel Kapital bei der Neugr├╝ndung eines Unternehmens eingebracht werden muss. Dies ist n├Ąmlich nicht nur vom Unternehmen selbst, sondern auch von der gew├Ąhlten Branche abh├Ąngig. Je h├Âher die Konkurrenz in einer bestimmten Branche ist, desto umk├Ąmpfter ist der Markt, was sich negativ auf die Margen auswirkt. Dementsprechend ist damit zu rechnen, dass aufgrund des Preiskampfes der Break-even erst deutlich sp├Ąter erreicht wird, sodass von Anfang an mehr Kapital ben├Âtigt wird. Somit spielt die Wettbewerbssituation eine wichtige Rolle. Gr├╝nder m├╝ssen aber auch ber├╝cksichtigen, dass sie neben dem f├╝r die Unternehmensgr├╝ndung erforderlichen Kapital auch ihre privaten Ausgaben decken m├╝ssen. Die laufenden Kosten des Betriebs sowie die effektiven Kosten f├╝r die Gr├╝ndung des Unternehmens spielen ebenfalls eine Rolle. Grunds├Ątzlich gilt: Je mehr Kapital Gr├╝nder zur Finanzierung der Gr├╝ndung nutzen k├Ânnen, desto besser. Schlie├člich besteht bei Finanzierungen immer eine gewisse Abh├Ąngigkeit von Dritten. Mehr Kapital bedeutet au├čerdem einen gr├Â├čeren Puffer, falls die Dinge sich nicht so entwickeln wie geplant. Es wird empfohlen, bei der Gr├╝ndung einen Eigenkapitalanteil von mindestens 20 % des erforderlichen Kapitalbedarfs einzubringen.

Warum ein Puffer so wichtig ist

Wenn es um die Kapitalplanung eines Unternehmens geht, dann ist es sinnvoll, einen bestimmten Puffer zu implementieren. Das liegt daran, dass es immer zu vorher nicht vorhersehbaren Ereignissen kommen k├Ânnen, welche sich negativ auf die Gr├╝ndung des Unternehmens auswirken k├Ânnen. So kann es bei der Neugr├╝ndung zu einer unerwarteten Herausforderung kommen, weil sich die Markteinf├╝hrung nach hinten verschiebt oder weil unvorhergesehene Kosten anfallen. Ein angemessener Puffer hilft Gr├╝ndern dabei, besser mit solchen Situationen umzugehen, weil weniger Druck besteht und sch├╝tzt die Firma vor finanziellen Engp├Ąssen.

Was bei Ermittlung des Kapitalbedarfs zu beachten ist

Unbedingt ber├╝cksichtigen sollten Gr├╝nder, dass das Eigenkapital f├╝r die Unternehmensgr├╝ndung nicht nur f├╝r die Gr├╝ndungsphase gen├╝gt, sondern auch ausreichen muss, um das weitere Wachstum des Unternehmens finanzieren zu k├Ânnen. Auch wenn der Start sehr erfolgreich verlaufen ist, kommt es in der Regel zu neuen Herausforderungen, welche die Bereitstellung von weiterem Kapital erfordern, damit das Unternehmen weiterhin wachsen kann.

Autorenfoto
Redaktion
Wir haben jahrelange Erfahrung in der Branche und ein tiefes Verst├Ąndnis f├╝r die Bed├╝rfnisse und Herausforderungen von F├╝hrungskr├Ąften und Unternehmern entwickelt. Unsere Schreibweise ist pr├Ągnant und klar, und wird sind immer auf der Suche nach neuen und innovativen Ans├Ątzen, um unseren Lesern einen Mehrwert zu bieten. Es macht uns Spa├č, komplexe Konzepte verst├Ąndlich und ansprechend zu vermitteln und Leser dabei zu unterst├╝tzen, ihre F├╝hrungsqualit├Ąten zu verbessern und ihr Unternehmen erfolgreich zu f├╝hren.

Schreibe einen Kommentar