Lifestyle

Lernplattformen f├╝r Sch├╝ler ÔÇô Das muss man wissen

Stephan Park Von Stephan Park
Zuletzt bearbeitet am:

Die Digitalisierung hat in der heutigen Zeit einen Einfluss in nahezu jedem Bereich unserer Gesellschaft. Gerade in Zeiten des Lehrermangels und Unterrichtsausfalls k├Ânnen digitale L├Âsungen wie Lernplattformen f├╝r Sch├╝ler m├Âgliche Defizite ausgleichen. Erfahren Sie alles, was Sie in diesem Zusammenhang ├╝ber digitale Lernplattformen wissen sollten.

Lernplattformen f├╝r Sch├╝ler ÔÇô was sie k├Ânnen und was nicht

Der reine Frontalunterricht durch Lehrer in den Schulen hat schon seit L├Ąngerem ausgedient. Schon seit einigen Jahren werden neue Lernformen wie Gruppenarbeiten, eigene Ausarbeitungen oder Projektaufgaben angewendet. Sp├Ątestens seit dem das Homeschooling f├╝r Tausende Sch├╝ler einige Zeit lang zum Alltag geh├Ârte, ist jedoch klar, dass vor allem im Bereich des digitalen Lernens noch erheblicher Nachholbedarf an den Schulen besteht.

Internetbasierte Lernplattformen k├Ânnen hierbei einen gro├čen Beitrag leisten, selbst in Zeiten, in denen der Regelbetrieb an den Schulen wieder eingekehrt ist. Einer der gr├Â├čten Vorteile dabei ist, dass das Lernen ortsunabh├Ąngig gestaltet werden kann. So l├Ąsst sich beispielsweise durch Krankheit oder Abwesenheit verpasster Lernstoff eines Schuljahres auch in den Ferien nachholen. Gleichzeitig k├Ânnen ambitionierte Sch├╝ler Zusatzwissen erlangen, f├╝r dessen Vermittlung im Schulbetrieb schlicht die Zeit fehlt.

Auch f├╝r Sch├╝ler mit Lernproblemen bietet digitales Lernen einen zus├Ątzlichen Anreiz, sich intensiver mit den zu lernenden Inhalten auseinanderzusetzen. So kann vor allem das individuelle Lerntempo dem Stand jedes Kindes angepasst werden. Au├čerdem bieten die unterschiedlichen Lernplattformen viele zus├Ątzliche ├ťbungsaufgaben, mit denen die Kinder so lange ├╝ben k├Ânnen, bis der Lernstoff verstanden wurde.

Die heutige Jugend w├Ąchst zwangsl├Ąufig in einer von der Digitalisierung gepr├Ągten Welt auf. Digitales Lernen trifft damit exakt den Zeitgeist und wird von den meisten Sch├╝lern positiv angenommen. Da die Kinder und Jugendlichen einen Gro├čteil ihrer Freizeit sowieso vor dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone verbringen, setzen die digitalen Lernplattformen genau dort an, wo sich die Sch├╝ler nat├╝rlicherweise aufhalten. Das Lernen in digitaler Form findet daher bei den meisten Sch├╝lern eine hohe Akzeptanz.

Bei allen Vorteilen, die das digitale Lernen mit sich bringt, m├╝ssen aber auch die damit verbundenen Nachteile betrachtet werden. Zwar l├Ąsst sich der Lernstoff auf relativ einfache Art und Weise einer Vielzahl von Sch├╝lern auf unterschiedlichste Weisen n├Ąherbringen, die sozialen Komponenten des Schulalltags k├Ânnen virtuelle Klassenzimmer jedoch nicht ersetzen.

So ist die Aufgabe der Lehrer nicht nur die Vermittlung des reinen Lernstoffes, sondern bringt auch einen erzieherischen Auftrag mit sich. Lehrer sind dabei oft mehr als nur Lehrkr├Ąfte. Oftmals sind sie Streitschlichter, Vermittler, Probleml├Âser, Wegbegleiter, F├Ârderer und besten Falle vertrauensw├╝rdige Bezugspersonen f├╝r die Sch├╝ler. ├ťber digitale Wege k├Ânnen diese Aspekte des Lehrerberufes nur schwer wahrgenommen werden.

Auch der f├╝r Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung so wichtige Umgang mit Gleichaltrigen kommt in den virtuellen Klassenzimmern zu kurz. Echte Freundschaften, Zusammenhalt und Gruppenverst├Ąndnis in der Klasse sowie gegenseitige R├╝cksichtnahme und Unterst├╝tzung k├Ânnen nur in einem realen Umgang der Sch├╝ler untereinander gebildet werden.

Kostenlose Lernplattformen vs. Bezahlvarianten

Inzwischen finden sich im Internet zahlreiche Online Lernplattformen mit den verschiedensten Angeboten. Neben der Aufmachung, dem Design und den verf├╝gbaren Lerninhalten k├Ânnen diese grunds├Ątzlich in zwei verschiedene Kategorien unterschieden werden:

  • Kostenlose Lernplattformen
  • Lernplattformen mit Bezahlmodellen.

Vor- und Nachteile von kostenlosen Lernplattformen

Vorteile:

  • Kein finanzieller Aufwand
  • Leichte und schnelle Erreichbarkeit, oft ohne Registrierung
  • Abdeckung der wichtigsten Lerninhalte

Nachteile:

  • Keine pers├Ânlichen Ansprechpartner oder Nachhilfelehrer verf├╝gbar
  • Kleineres Angebot an Lerninhalten
  • Eingeschr├Ąnkte Funktionen
  • Oft durch Werbung finanziert, welche die Sch├╝ler beim Lernen ablenken kann

Vor- und Nachteile von Bezahl-Lernplattformen

Vorteile:

  • Gro├čes Angebot an Lerninhalten
  • Teilweise Verf├╝gbarkeit von pers├Ânlichen Ansprechpartnern und Nachhilfelehrern
  • Gro├čer Funktionsumfang, teilweise auch als Apps f├╝r mobiles Lernen verf├╝gbar

Nachteile:

  • Kostenpflichtig
  • meist als monatliches Abo-Modell

Gratis- oder Bezahl-Lernplattformen im direkten Vergleich

Lernplattformen sind eine gute Erg├Ąnzung zum Schulalltag, mit denen die Sch├╝ler den Lernstoff in digitaler Form vertiefen, nachholen oder selbstst├Ąndig lernen k├Ânnen. Durch den Umgang mit den digitalen Lernplattformen erlernen die Sch├╝ler gleichzeitig den Umgang mit den digitalen Medien. Bei der Auswahl der passenden Lernplattform stehen Eltern oder auch die Sch├╝ler selbst vor der wichtigen Frage, ob eine kostenlose oder eine zu bezahlende Variante genutzt werden sollte.

Die meisten kostenlosen Lernplattformen k├Ânnen mit einem ordentlichen Angebot an Lerninhalten und ├ťbungsmaterial ├╝berzeugen. Dennoch k├Ânnen Sie oft mit den Funktionen und Inhalten der Bezahlplattformen nicht g├Ąnzlich mithalten. So stehen hier neben einer gr├Â├čeren Auswahl an Schulf├Ąchern und ├ťbungsmaterialien oft auch zus├Ątzliche Funktionen mobile Lern-Apps zur Verf├╝gung.

Au├čerdem finanzieren sich die meisten kostenlosen Lernplattformen ├╝ber Werbung, mit denen die Sch├╝ler w├Ąhrend des Lernens konfrontiert werden. Gleichzeitig sollten sich Eltern insbesondere bei kostenlosen Lernplattformen im Vorfeld mit den Datenschutzbestimmungen des Anbieters auseinandersetzen.

F├╝r Sch├╝ler, die nur einzelne Inhalte nachholen oder zur Vertiefung nochmals ├╝ben m├Âchten, sind kostenlose Lernplattformen oft ausreichend. Soll den Kindern und Jugendlichen dagegen dauerhaft mithilfe der Plattform das Lernen erleichtert werden, sollten Eltern eher zu einer Bezahlvariante greifen. Oftmals bieten diese auch die M├Âglichkeit einer zeitlich befristeten kostenlosen Testphase. Ganz gleich, ob kostenlos oder nicht, entscheidend f├╝r den Lernerfolg ist vor allem die Motivation der Sch├╝ler selbst.

Fazit zu Lernplattformen f├╝r Sch├╝ler

Digitales Lernen geh├Ârt in anderen L├Ąndern bereits zum Alltag. In Deutschland h├Ąngt das Schulsystem hier heutzutage noch hinterher. Au├čerhalb des Schulalltags bieten aber schon heute zahlreiche Anbieter virtuelle Lernplattformen f├╝r Sch├╝ler an. Diese orientieren sich an den in den Lehrpl├Ąnen der einzelnen Klassenstufen zu vermittelnden Inhalten.

So geben Sie den Sch├╝lern insbesondere die M├Âglichkeit, den in der Schule geforderten Lernstoff eigenst├Ąndig zu wiederholen und zu vertiefen. Sch├╝ler mit Lerndefiziten haben so die M├Âglichkeit, im eigenen Lerntempo den Schulstoff aufzuarbeiten. So k├Ânnen m├Âgliche L├╝cken geschlossen und die eigenen Noten verbessert werden. Gleichzeitig k├Ânnen sich ambitionierte Sch├╝ler ├╝ber zus├Ątzliche Inhalte freuen, mit denen das eigene Wissen weiter vertieft werden kann.

Vor allem f├╝r Eltern, denen es zwischen der Arbeit oder T├Ątigkeit im Homeoffice, der Organisation des Alltags und dem Haushalt sowie anderen allt├Ąglichen Aufgaben an der n├Âtigen Zeit oder auch dem eigenen Wissen zur Unterst├╝tzung der Kinder in der Schule fehlt, bieten die Lernplattformen eine erhebliche Entlastung.

Nichtsdestotrotz sollten auch Sie als Eltern sich immer ├╝ber den aktuellen Stand des Lernerfolgs der eigenen Kinder informieren und ein wachsames Auge auf die Inhalte der Lernplattformen haben. Das gilt insbesondere, wenn es sich um kostenlose Lernplattformen handelt, auf denen Ihre Kinder m├Âglicherweise mit Werbung konfrontiert werden.

Autorenfoto
Stephan Park
Stephan ist bekannt f├╝r seine kreative und innovative Herangehensweise an Mode und Lifestyle und hat sich einen Ruf als Experte f├╝r Modetrends und Styling aufgebaut. Er hat auch mehrere B├╝cher ver├Âffentlicht und ist oft in den Medien als Experte f├╝r Mode und Lifestyle zu sehen. In seiner Freizeit hat Stephan eine Leidenschaft f├╝r Reisen und Kultur. Er genie├čt es, neue Orte und Kulturen zu entdecken und sammelt gerne Inspirationen f├╝r seine Arbeit in der Modebranche. Er ist auch ein begeisterter Fotograf und verbringt gerne Zeit damit, die Sch├Ânheit der Natur und der St├Ądte einzufangen.

Schreibe einen Kommentar