Skip to main content
Categories
Management

Homeoffice Alltag

Einen Homeoffice Job zu finden war noch nie so einfach wie heute. Durch die Corona-Pandemie sind die Arbeitgeber dazu verpflichtet, ihren Arbeitnehmern die Arbeit aus dem Homeoffice anzubieten. Derzeit arbeiten rund 10,5 Millionen Berufstätige ausschließlich im Homeoffice, während 8,3 Millionen Berufstätige teilweise im Homeoffice arbeiten.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass auch nach der Corona-Pandemie die Berufstätigen vermehrt im Homeoffice arbeiten. Die Corona-Pandemie ist ein entscheidender Auslöser eines tiefgreifenden und nachhaltigen Wandels in der Arbeitswelt. Homeoffice war vor Corona eher eine Ausnahme, jedoch hat die große Mehrheit eher positive Erfahrungen damit gemacht.

Fakt ist, dass das Arbeiten im Homeoffice die Qualität der Arbeitsergebnisse nicht schmälert, wenn einige Regeln beachtet werden. Wir verraten Ihnen, worauf es bei einem gut organisierten Homeoffice Alltag ankommt.

Die passende Ausstattung im Homeoffice

Üben Sie einen Homeoffice Job aus, müssen eine moderne digitale Ausstattung und eine sichere Anbindung gegeben sein. Beim Homeoffice geht es meistens um einzelne Arbeitnehmer, die an einigen Wochentagen von Zuhause aus arbeiten. Damit das soziale Miteinander nicht verloren geht, sollte jeder Mitarbeiter regelmäßige Vor-Ort-Termine wahrnehmen.

Durch die Corona-Pandemie befinden sich aktuell jedoch ganze Teams seit Monaten im Homeoffice. Diese Situation macht Arbeitnehmern und Führungskräften ordentlich zu schaffen. Damit Homeoffice möglich ist, benötigen die Mitarbeiter deshalb ein modernes Endgerät, möglicherweise Zusatz-Equipment und eine sichere Anbindung.

Um bestmöglichen Schutz bei der Datenübertragung zu gewährleisten, sollten eine verschlüsselte E-Mail-Kommunikation oder sichere Einwahlverfahren via Virtual Private Network gegeben sein. 

So strukturieren und planen Sie Ihren Homeoffice Alltag

Die ersten Tage im Homeoffice mag für Sie ziemlich aufregend sein. Immerhin ist das Büro mit dem Chef und den Arbeitskollegen weit entfernt. Damit Sie jedoch so produktiv wie im Büro sind, müssen Sie ein hohes Maß an Disziplin, Selbstorganisation und Kontaktpflege aufwenden.

Für Berufstätige, die sonst jeden Morgen ins Büro fahren, mag das Arbeiten im Homeoffice eine ungewohnte Herausforderung darstellen. Ein Gefühl der Einsamkeit kann sich schnell breitmachen, da die Kommunikation ausschließlich per Telefon und Video erfolgt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Mitarbeiter im Homeoffice eine feste Struktur haben und ihren Arbeitstag so planen, dass sie nach wie vor zu bestimmten Zeiten erreichbar sind.

Strukturieren Sie Ihren Alltag im Homeoffice. Richten Sie sich zu Hause einen eigenen Arbeitsplatz ein, an dem es sich ungestört arbeiten lässt. Sollten es die Räumlichkeiten nicht hergeben, genügt natürlich auch eine kleine Ecke im Wohnzimmer.

Wichtig ist, dass der Ort als Arbeitsplatz erkennbar ist und Sie dort alle wichtigen Arbeitsutensilien und Unterlagen lagern können. Zudem empfehlen wir Ihnen, immer zur gleichen Uhrzeit in den Homeoffice-Tag zu starten, damit Sie eine Routine entwickeln können. Planen Sie direkt bei Arbeitsbeginn den kompletten Tag inklusive Pause und Feierabend.

Der Kaffee am Morgen ist natürlich nach wie vor erlaubt. Schließlich ist dieses Getränk auch im Büro nicht mehr wegzudenken. Nach dem morgendlichen Kaffee-Genuss sollten Sie alle zu erledigenden Aufgaben aufschreiben.

Mittlerweile gibt es genügend Software-Tools, die Sie dabei unterstützen können. Viele Firmen nutzen bereits digitale Tool für das Arbeitsmanagement, sodass Ihnen das vielleicht schon bekannt vorkommt. Natürlich können Sie Ihre Aufgaben auch handschriftlich auf ein Blatt Papier festhalten.

Tagesziele setzen im Homeoffice Job

Um die Produktivität zu steigern, sollten Methoden zur Arbeitsorganisation eingesetzt werden. Das Abstimmen von Tageszielen oder das Priorisieren von Aufgaben des Tages kann helfen, die Arbeitsmoral zu stärken. Die Tagesziele können natürlich auch mit dem Team oder den Führungskräften besprochen werden.

Wichtig ist, dass Sie proaktiv bleiben und ständig mit den Kollegen in Kontakt sind. Nur so können Sie Ihre Tagesziele setzen und somit die Strukturierung der Aufgaben unterstützen. Was wollen Sie am Ende des Tages alles erreicht haben?

Pausen im Homeoffice einhalten

Im Büro sitzen Sie in der Mittagspause mit Ihren Kollegen zusammen, trinken zwischendurch einen Kaffee oder treffen sich zum Rauchen auf der Terrasse. Die soziale Interaktion fällt im Homeoffice weg, was jedoch nicht heißt, dass Sie sich keine Auszeit gönnen dürfen. Kurze Auszeiten sind enorm wichtig und sollten zu jedem Arbeitsalltag dazugehören.

Autogenes Training kann beim Stressabbau helfen und neue Motivation bringen. Spezielles Training zur Entspannung sorgt dafür, dass man einen freien Kopf hat, um sich wieder auf die wichtigen Dinge konzentrieren zu können. Essen Sie in Ruhe Mittag, drehen Sie eine Runde mit dem Fahrrad, gehen Sie spazieren und kehren Sie danach entspannter an den Arbeitsplatz zurück.

Homeoffice Corona – Weitere Tipps für eine bessere Organisation

Wenn Sie im Homeoffice arbeiten, versuchen Sie sämtliche Ablenkungen zu vermeiden. Im Homeoffice kann man sich nicht mal eben in eine ruhige Ecke zurückziehen und über wichtige Sachverhalte grübeln. Zu Hause können Kinder durch die Wohnung rennen, die Partner können für Ablenkung sorgen oder die Nachbarn müssen mal wieder lautstark diskutieren.

Zudem lässt man sich schnell durch die sozialen Medien ablenken. Lassen Sie sich davon nicht ablenken und planen Sie feste Zeiten für die Nutzung der sozialen Medien ein. Wird es bei Ihnen zu Hause teilweise sehr laut, können Sie sich mit Kopfhörern behelfen.

Zwar können Sie nicht alle Störfaktoren vermeiden, jedoch lassen sich einige von ihnen sehr leicht beheben.