Skip to main content
Categories
Lifestyle

Wie man seine Homeoffice-Umgebung optimieren kann

Wie man seine Homeoffice-Umgebung optimieren kann

Obwohl es nicht mehr zwingend erforderlich ist, von zu Hause aus zu arbeiten, haben viele Deutsche die Einrichtung eines Homeoffice zu schĂ€tzen gelernt und profitieren in hohem Maße von der Bequemlichkeit und dem Komfort, den ein solches Homeoffice ihnen bieten kann. Da immer mehr Menschen immer mehr Zeit mit der Arbeit von zu Hause aus verbringen, ist es ratsam, dafĂŒr zu sorgen, dass Ihr Homeoffice so effizient und praktisch wie möglich eingerichtet ist, damit Sie genauso produktiv arbeiten können wie in einem herkömmlichen BĂŒro und sich dabei in einer komfortablen und sicheren Umgebung befinden.

Hier finden Sie einige Beispiele und Tipps, wie Sie das Beste aus Ihrem Homeoffice-Umgebung machen können, durch die Anpassung des vorhandenen Raums oder durch kluge, dauerhafte Anschaffungen, die sich positiv auf Ihre Stimmung und ProduktivitÀt auswirken.

In erster Linie: Ergonomie

Zuallererst sollte Ihr BĂŒro so gestaltet sein, dass es die Ergonomie fördert, d. h. Sie mĂŒssen bei der Einrichtung Ihres Homeoffice auf Komfort und eine gute Körperhaltung achten. Das bewahrt Sie vor tĂ€glichen Schmerzen und kann Ihre Stimmung und ProduktivitĂ€t verbessern.

Investieren Sie in einen BĂŒrostuhl, der bequem ist und Ihnen eine ergonomisch korrekte Sitzposition ermöglicht. Sie sollten aufrecht sitzen und einen Schreibtisch wĂ€hlen, bei dem die Tastatur etwa fĂŒnf bis sechs Zentimeter ĂŒber Ihren Oberschenkeln liegt. Der obere Rand Ihres Monitors sollte sich auf Augenhöhe befinden – wenn Sie also vor dem Monitor sitzen und die Augen schließen, sollte die Adressleiste das erste sein, worauf Ihre Augen gerichtet sind. Diese Einstellung von Schreibtisch und Monitor trĂ€gt dazu bei, dass Nacken und RĂŒcken weniger belastet werden.

In hochwertige AusrĂŒstung investieren

Ein anderes, wichtiges Element, das Sie brauchen, ist ein guter Computer. Ob Sie sich fĂŒr einen Mac oder einen PC, einen Laptop oder einen Desktop-Computer entscheiden, bleibt Ihnen ĂŒberlassen – denken Sie nur daran, dass nicht alle Laptops ergonomisch gestaltet sind. Wenn Sie stĂ€ndig ĂŒber die Tastatur gebeugt sitzen, könnten Sie sich bei ĂŒbermĂ€ĂŸiger Nutzung RĂŒcken- und Nackenschmerzen zuziehen. Abhilfe können Sie schaffen, indem Sie einen Laptop-StĂ€nder und eine kabellose Tastatur fĂŒr Ihren Computer kaufen. Auf diese Weise können Sie Ihren Laptop so einstellen, dass sich der Bildschirm auf der empfohlenen Augenhöhe befindet.

Alles am Laufen halten

Wenn Sie alle Ihre elektrischen GerĂ€te in Ihrem Homeoffice nach Ihren WĂŒnschen eingerichtet haben, ist es wichtig, dass Sie die Leistung aller GerĂ€te im Auge behalten können. Wenn Sie GerĂ€te verwenden, die Ihnen zur VerfĂŒgung gestellt wurden, sollte Ihr Arbeitgeber ĂŒber ein IT-Support-Team verfĂŒgen, das Ihnen bei allen Fragen zur Seite steht.

Wenn Sie jedoch Ihre eigenen GerĂ€te verwenden oder freiberuflich arbeiten, ist es wichtig, dass Sie Ihre GerĂ€te regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒfen, um sicherzustellen, dass Ihre ProduktivitĂ€t nicht durch Leistungsprobleme beeintrĂ€chtigt wird. Beispielsweise können Sie sich tragbare elektrische Mess- und PrĂŒftechnik anschaffen, mit der Sie Ihre Leitungen und GerĂ€te regelmĂ€ĂŸig testen und auf Probleme aufmerksam werden können.

Mit dem arbeiten, was man hat

Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass Sie die bestmögliche AusrĂŒstung haben und dass diese gut genug funktioniert, um Ihre Arbeitsanforderungen zu erfĂŒllen, mĂŒssen Sie auch sicherstellen, dass Ihr physischer BĂŒroraum optimal eingerichtet ist, damit Sie produktiv und bequem arbeiten können. NatĂŒrlich hat nicht jeder das GlĂŒck, einen voll ausgestatteten, gerĂ€umigen, separaten BĂŒroraum im Haus zu haben. Aber selbst wenn Sie nur eine kleine Ecke zur VerfĂŒgung haben, gibt es viele Möglichkeiten, diese zu einem großartigen Ort fĂŒr Ihre Arbeit zu machen.

Richten Sie sich ein privates BĂŒro in einem möglichst ruhigen Bereich Ihrer Wohnung ein, der nicht von der Hektik des Alltags umgeben ist. Wenn ein eigenes BĂŒro fĂŒr Sie nicht in Frage kommt, können Sie einen Raumteiler oder einen Paravent anschaffen, um die Ablenkungen in Ihrer Wohnung auszuschalten. Sorgen Sie dafĂŒr, dass Ihre Familienmitglieder Ihre PrivatsphĂ€re respektieren, indem Sie ein visuelles Zeichen verwenden, z. B. ein „Bitte nicht stören“-Schild, insbesondere bei Audio- und Videoanrufen.

Platz freimachen

Ein Tipp zur Optimierung des Homeoffice, den Sie nicht auslassen dĂŒrfen, ist die EntrĂŒmpelung Ihres Arbeitsplatzes. Versuchen Sie, die Unordnung zu reduzieren, indem Sie Stifte in einem einzigen Stifthalter aufbewahren, Ihre Notizen und Papiere in ordentlichen Stapeln ordnen und alles, was fĂŒr Ihre Arbeit unnötig ist, von Ihrem Schreibtisch entfernen.

Versuchen Sie, Ihre DrÀhte und Kabel ordentlich unter Ihrem Schreibtisch zu verstauen, damit sie nicht so sehr ins Auge fallen und eine Stolperfalle darstellen. Organisieren Sie Ihre Schubladen, damit alles, was Sie brauchen, in Reichweite ist, aber keinen Platz auf Ihrem Schreibtisch wegnimmt.

Es werde Licht!

Einer der wichtigsten Umweltaspekte Ihres Homeoffice sollte die Menge an Tageslicht sein, die es erhĂ€lt. Studien haben gezeigt, dass Tageslicht auch positive Auswirkungen auf unsere geistige und körperliche Gesundheit hat. Wenn Sie also dafĂŒr sorgen, dass die Jalousien geöffnet sind und Ihr Schreibtisch in einem möglichst hellen Teil des Raums steht, wird Ihr Gehirn es Ihnen danken. Auf der anderen Seite belastet die Arbeit in schwach beleuchteten Umgebungen, in denen Bildschirme die Hauptlichtquelle sind, die Augen, was zu MĂŒdigkeit, Kopfschmerzen und verschwommenem Sehen fĂŒhren kann.

Wenn Ihr Zimmer nicht viel natĂŒrliches Licht erhĂ€lt, sollten Sie in eine hochwertige Lampe investieren. Eine Stehlampe sorgt fĂŒr mehr Freiraum auf dem Schreibtisch, wĂ€hrend eine Schreibtischlampe mit einstellbarer Helligkeit dafĂŒr sorgt, dass Sie Ihre Augen nicht so sehr anstrengen mĂŒssen und eine angenehme ArbeitsatmosphĂ€re schaffen können.

NatĂŒrliche Deko

Es ist auch wichtig, Ihrem Arbeitsplatz eine persönliche Note zu geben, zum Beispiel können Sie Ihren Schreibtisch mit ein oder zwei Zimmerpflanzen aufpeppen. Pflanzen sind mehr als nur hĂŒbsche Dekoration. Studien zeigen, dass der Aufenthalt in der NĂ€he von Pflanzen gut fĂŒr die Gesundheit ist – sie filtern die Luft und ihre Anwesenheit ist therapeutisch. Pflanzen bringen Farbe in ansonsten sterile InnenrĂ€ume und können uns helfen, Stress besser zu bewĂ€ltigen und unsere Energie neu zu fokussieren.

Viele Pflanzen sind dafĂŒr bekannt, dass sie besonders widerstandsfĂ€hig und pflegeleicht sind. Sukkulenten zum Beispiel sind ein guter Ausgangspunkt fĂŒr einen eigenen Garten in InnenrĂ€umen, denn sie sind pflegeleicht und schwer zu vernichten.

Man erntet, was man sÀt

Ein optimiertes Homeoffice sollte ein komfortabler Raum sein, der Ihre ProduktivitÀt steigert, Ihre KreativitÀt fördert und Ihren Stress reduziert. WÀhlen Sie eine Einrichtung, die Ihnen Persönlichkeit verleiht, aber vermeiden Sie zu viele helle und hektische Muster, die Sie von Ihrer Arbeit ablenken könnten.

Betrachten Sie Ihr Homeoffice nicht als einfachen Arbeitsbereich, sondern als eine geschĂ€ftliche Investition. Je mehr Zeit und Geld Sie in seine Optimierung investieren, desto glĂŒcklicher werden Sie sich fĂŒhlen, wenn Sie dort arbeiten.